Klick der Woche, 9 Juli

Der Klapperstorch, Glücksbringer und die Nummer eins als Ansprechpartner in Sachen Babywunsch. Auch wenn man sie immer seltener sieht, immer wieder aufs neue lässt der Anblick dieser Tiere uns lächeln. Villeicht weil wir noch immer die Geschichten und Legenden unserer Kindheit im Kopf haben die diese großen Vögel zu etwas besonderem machen?

Advertisements

31 Kommentare zu “Klick der Woche, 9 Juli

  1. Wunderschön…ich hab ihn sogar schon klappern gehört, als er auf seinem Nest gelandet war 😉
    Ich liebe es, Störche beim Flug zu beobachten, genau wie Raubvögel…ist schon etwas besonderes.

    • Das ist wahr, wunderschöne Tiere und sie fliegen so sanft.
      Ja auch hier in den Bergen haben wir Falken und ganz selten sieht man auch Adler. Sie gleiten so beim fliegen, das ist wunderschön anzusehen.

      Ich will das klappern auch hören! 😀

  2. NEIN , wir haben uns NICHT abgesprochen – du hast das Thema als Klick der Woche hergenommen und ich hab mich dafür entschieden weil es in unserem kleinen Städtchen Zuwachs gab. Gleich 5 Weißstörche (zwei Altvögel und drei junge Störche) gibt es zu bewundern. Mehr in meinem Blog. Ich kann es ja auch als Klick der Woche verstehen.
    Ich habe meinen linken Fuß gezerrt und meine Beine schwellen bei der Hitze extrem an.
    Nun ist es Gott sei Dank kühler geworden und sofort erreichen meine Beine wieder normalumfang.

    Salut
    Helmut

    • 😀 Du hast auch das Thema Störche!? 😀 Das ist wirklich lustig!
      Muß ich gleich morgen schauen!

      Oh das mit deinen Beinen tut mir leid.Die Hitze macht da vielen Menschen zu schaffen 😦
      Ich hoffe nicht zu schlimm gezerrt?

  3. Faszinierende Tiere, die ich im Frühjahr oft fotografiert habe.
    Aber auch ein Stück Kindheit….ich erinnere mich sehr gut.
    Meine Enkelkinder glauben nicht an den Klapperstorch 😀

    LG Mathilda 🌻

  4. 😀 Du hast auch das Thema Störche!? 😀 Das ist wirklich lustig!
    Muß ich gleich morgen schauen!

    Oh das mit deinen Beinen tut mir leid.Die Hitze macht da vielen Menschen zu schaffen 😦
    Ich hoffe nicht zu schlimm gezerrt?

  5. Du hast recht liebe Mathilda, sie gehören auch zu meiner Kindheit.
    Ist es nicht schade das man sie immer weniger sieht?

    -lach- Auch das hört man immer seltener das Kinder an den Klapperstorch glauben. Wenn man so nachdenkt, es ändern sich auch so Dinge oder?

    Ganz lieben Gruß zurück ❤

  6. In Frankreich kam kürzlich ein Storch ganz nah, um etwas vom Spontan-Picknick zu schnorren. So schön. Sehr beeindruckend: der spitze Schnabel. Dem möchte ich nicht zu nah kommen. Liebe Grüße, Annette 🙂

    • Ohh Anette die tun wirklich weh! Als Kind wurde mein Cousin von einem Storch in den Arm gezwickt das tat sehr weh wie ich mitbekam und er bekam sogar eine Tetanusspritze.
      Aber mein Picknick würde ich auch mit ihm teilen 😀

  7. …der „Storch“…was hätte ich vor über dreieinhalb Dekaden für ein Handy mit digitaler Kamera gegeben…auf meinen allabendlichen einstündigen Nachhauseweg mit dem Schienenbus übers idyllische Land, vorbei an Wiesen, Wäldern, Bächen und Weihern stand irgendwo mitten in der weiten Prärie Oberfrankens ein Schwarzstorch…zuhause angekommen hab ich’s natürlich erzählt, und keiner hat’s geglaubt…

    …na klar nen Schwarzstorch, die letzten dreißig Jahre hat keiner einen in der Gegend gesehen, außer unser Kellerkind „Alice“ auf seiner Reise durch Wunderland…grins…drei Tage später war der schwarze Meister „Adebar“ in der Tageszeitung auf Seite eins…und Dank des demographischen Wandels der Region, und einer Vielzahl brachliegender Industrieanlagen mitsamt deren stillgelegten hohen Schornsteinen, haben wir hier in den bayerischen Highlands jede Menge Weißstörche und auch so einige Schwarzstörche…

    …die Verschiebung des Arbeitsmarktes nach Fernost, hat so gesehen, auch ihr gutes…

    MfG Ivanhoe

    • Oh wie schööön!
      Ist es nicht zauberhaft wenn die natur lebt und die Tiere sich wohlfühlen? Ich finde es immer wieder traurig und sehr schlimm wenn man hört und liest wiviele Tier und Pflanzenarten täglich aussterben oder vom aussterben bedroht sind.
      Der Mensch weiß gar nicht welches verbrechen an der Natur er damit begeht allem so achtlos zu begegnen…

  8. Hallo Michaela. Ich habe das Gefühl , das man sie heute wieder öfter sieht. Auch hier bei uns haben sich welche niedergelassen. Tolle Tiere. Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag. L.G.

Lust zum mittippen? Los gehts!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s