Herbsttage und Familientage

Der Herbst ist da und die aufregenden Tage des Sommers zu Ende. In den letzten Tagen war es ruhig hier. Der Grund war eine Veränderung der Familiensituation der besonderen Art, ich wurde zum zweiten mal Großmutter und somit gab es für mich ein (Kuschel)Projekt der besonderen Art. Die Zeit war ausgefüllt mit schmusen, knuddeln und einfach nur genießen in Sachen Familie und „ab jetzt, Oma mal zwei“. So mussten erstmal eine Menge Streicheleinheiten und Knuddelstunden für meine beiden Jungs her. Mamas und Omas kennen das bestimmt, bis man mal fertig ist mit kuscheln, spielen und vorlesen und wieder kuscheln… Ja da kann schon einige Zeit vergehen und schwups! Schon ist es Herbst!

Gut, das ist vielleicht leicht übertrieben aber auf alle Fälle kehrt nun auch hier langsam wieder Ruhe ein und es geht es weiter wie versprochen, mit sämtlichen Foto Projekten, Bildern, Blogbesuchen und einem hoffentlich, schönen Blog Herbst für uns alle!

Ein Stückchen Heimat

Ein alter Baum ist mir Bruder und Freund,
ich kann ihn umarmen und er tröstet mich…
(Christina Telker *1949, Kindergärtnerin)

Ich bin die Wärme deines Herdes an kalten Winterabenden.
Ich bin der Schatten, der dich vor
der heißen Sommersonne beschirmt.
Meine Früchte und belebenden Getränke
stillen deinen Durst auf deiner Reise.
Ich bin der Balken, der dein Haus hält,
die Tür deiner Heimstatt,
das Bett, in dem du liegst und
das Spant, das dein Boot trägt.
Ich bin der Griff deiner Harke,
das Holz deiner Wiege und
die Hülle deines Sarges.
(Unbekannt)

Fotos: Ingeringsee/ Steiermark Juni 2015 (Bilder zum vergrößern bitte anklicken)

Zwischen Moos, Baumrinde und Waldbach

„Ich drücke mein Gesicht an seine dunkle, warme Rinde und spüre Heimat –
und bin so unsäglich dankbar in diesem Augenblick.“
(Sophie Scholl, Wiederstandskämpferin, 1921-1943)

Gan“s“ oder gar nichts

Charlotte und Klara, ganz in Frühlingslaune bei einem Schwätzchen in der Sonne und nebenbei machen die Damen gleich etwas für ihr gutes Aussehen. Wellness bei frischer Landluft sozusagen, das Gefieder wird geputzt und aufgehübscht. Gesehen heute morgen beim Bauern meines vertrauens. (Der übrigens den besten Apfelmost hat den man sich nur vorstellen kann!!)