Klick der Woche, 6 Januar

Meine Nachbarin,eine Art (nette) Hexe deren größte Freude es ist anderen Leuten die Karten zu legen, ihre Handlinien zu deuten und zu berechnen wie diverse Sterne und Häuser und Planeten zur Stunde ihrer Geburt lagen. Und voller Freude erzählte sie mir am Neujahrstag das mein Jahr 2016 in Sachen Liebe und Erfolg der Knaller wird!

Das ist doch mal was! Könnte durchaus sein… mal überlegen.
Ende des Monats wird die neue Spülmaschine geliefert, ich liebe sie schon jetzt! Und ich habe gestern erfolgreich meinen Schreibtisch aufgeräumt.

Nun hat meine Wenigkeit keinen blassen Schimmer warum Venus und Mars sich treffen, in welchem Haus und warum die Sonne den Wassermann und nicht die Waage bestrahlt. Deshalb wird auch das Tageshoroskop in der Tageszeitung meistens überblättert.
Aber nun gut, vielleicht sollte ich meinem Geburtslöwen mehr Interesse zeigen und öfter in die Sterne sehen?

Und sollte das alles nichts bringen, das Rezept des Tages findet man gleich rechts, neben Schütze, Jungfrau, Fisch und co. Der Seemanskuchen wird eventuell auch ein Erfolg.

Klick der Woche, 7. Dezember

Weinbeer, Mandeln, Sultaninen,
süße Feigen und Rosinen,
welsche Nüsse – fein geschnitten,
Zitronat auch – muß ich bitten! –

Birnenschnitze doch zumeist
und dazu den Kirschengeist;
wohl geknetet mit der Hand
alles tüchtig durcheinander
und darüber Teig gewoben –
wirklich, das muß ich mir loben!

Solch ein Brot kann’s nur im Leben
jedesmal zur Weihnacht geben!
Eier, Zucker und viel Butter
schaumig rührt die liebe Mutter;
kommt am Schluß das Mehl daran,
fangen wir zu helfen an.

In den Teig so glatt und fein
stechen unsre Formen ein:
Herzen, Vögel, Kleeblatt, Kreise –
braune Plätzchen, gelbe, weiße
sieht man bald – welch ein Vergnügen –
auf dem Blech im Ofen liegen.
Knusprig kommen sie heraus,
duften durch das ganze Haus.

Solchen Duft kann’s nur im Leben
jedesmal zur Weihnacht geben!

Isabella Braun (1815-1886)

 

Lust zum mitmachen?
Infos zu allen Fotoprojekten dieses Blogs gibt es hier.

Klick der Woche, 29 November

Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt,
und manche Tanne ahnt, wie balde
sie fromm und lichterheilig wird,
und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin – bereit,
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit.

(Rainer Maria Rilke, 1875 – 1926)

1. Advent (1)

In eigener Sache…

Liebe Freunde und Besucher dieser Webseite. Wie einigen vielleicht aufgefallen ist bin ich im Augenblick nicht ganz so präsent wie gewohnt. D.h bin ich nur selten unterwegs zu Rundreisen auf euren Blogs und auch für den ein oder anderen Kommentar muß der geneigte Leser etwas Geduld aufbringen. Vor einigen Wochen schon einmal erwähnt ist im Augenblick Familienzeit angesagt. Und das nimmt eine Menge Zeit in Anspruch.

Da ich diese Seite weder schließen noch pausieren lassen möchte hoffe ich auf Verständnis das ich bis nach den Feiertagen nicht ganz so flott bin mit meinen Beiträgen, Kommentaren und Blogbesuchen. Natürlich läuft auch im Dezember alles normal weiter, Projekte, Fotos, nur wie gesagt… eventuell etwas langsamer.

Ich hoffe einfach es ist niemand allzu böse ,wenn ich in den nächsten Tagen nicht ganz so oft zu Besuch komme und meiner Familie etwas mehr Zeit schenke.
In diesem Sinne wünsche ich allen einen bezaubernden, ersten Advent!

Klick der Woche, 3 August

Es muß nicht immer gesprochen werden… Manchmal sagen Blumentöpfe mehr als tausend Worte! Da soll noch einer sagen es gibt keine kreativen Liebesbekundungen!
Diese Liebeserklärung per Blumentopf steht im Garten meines großen Bruders.
Wie heißt es doch so schön?
“Es kommt nicht darauf an, wie lange man wartet,
sondern auf wen.”
(Filmzitat aus Manche mögen’s heiß, 1959)