Klick der Woche, 16 Oktober

Österreich ist nicht nur durch die Geschichte der Habsburger Kaiserzeit mit Ungarn verbandelt. Sondern auch kulinarisch. Wenn man nun durch das schöne Burgenland in Richtung Ungarn fährt und jemanden nach dem besten und berühmtesten Desserts fragt wird niemand Kaiserschmarrn sagen oder Salzburger Nockerl. Nein, man wird folgendes hören: Somloer Nockerl! Im Original „Somlói galuska“

Ein himmlischer Genuß und auch auf österreichischen Dessertkarten nicht mehr wegzudenken. Wie soll man so etwas herrliches nur beschreiben?
Sie sind süß und Schicht für Schicht ein Traum! Eine der beliebtesten Nachspeisen des Landes und quasi die süße Krönung der K&K-Zeit. Unser Kaiser Franz Josef und seine Sissi haben diese süße Verführung schon geliebt. Drei verschiedenen Biskuit-Sorten, Schokolade, Nüsse, Vanillecreme, Marillenlikör, Rum, villeicht noch mit Kastaniencreme und nicht zu vergessen Schlagobers…

Schlagobers = Sahne

Tschüss Sommer, bis zum nächsten Jahr!

In diesem Sommer war ja einiges los. Zumindest bei mir. Hattet ihr einen ruhigen, entspannten Sommer oder war er eher aufregend und mit viel Power?
Langsam ändert sich nun das Wetter, es ist windig, etwas kühler und die Natur trägt wieder „bunt.“ Die heißen Urlaubs und Ferientage sind wohl endgültig vorbei.
Ich dachte bevor der Herbst endgültig durch das Land zieht und bunte Blätter sowie Kastanien die Straßen und Wege pflastern, bringe ich noch etwas Sommerstimmung in den Blog. Ein kleiner Mix aus Bildern die mir im Laufe der letzten Wochen und Sommermonate vor die Linse kamen.

In eigener Sache:
Bitte nicht wundern das ich bis jetzt noch keine Blogbesuche gestartet habe und auch mit Kommentaren hier sehr sparsam bin. Ein familieres Großereignis (mehr darüber demnächst) ist im Augenblick ein echter Zeiträuber. Aber, es wird alles nachgeholt,versprochen!

Es war einmal …. August

Dieses Fotoprojekt soll Erinnerungen wach rufen oder/und dazu anregen in alten Alben zu blättern und viele schöne Momente zu teilen. Eltern, Großeltern, Geschwister, Klassenfahrten, Ferien, Urlaub… die gute alte Zeit, Nostalgie und Evergreens sind die Schlagworte dieser Blog Aktion. Dieses monatliche Projekt ist dazu da Bilder zu teilen, zu zeigen die mit viel Liebe und Freude an früher erinnern und uns manchmal noch zum lächeln bringen.
Wer mitmachen möchte, gerne! Mehr Informationen dazu gibt es hier.
Mein August Bild zeigt meinen großen Bruder und meine Mutter hinter Omas alten Holzschuppen. Beim spielen, plaudern und einfach nur zusammen sein…

Sommer Erinnerungen 01

Dieses Bild geht auch an Susi Zaunwicke und ihr Nostalgie Projekt „Guckloch“

Der Duft von Chilli und Minze

Einkaufen, schauen, stöbern, riechen, fühlen, probieren – auf dem Wochenmarkt einzukaufen, kann zu einem echten Erlebnis werden. Blumenkohl, Salatgurken, Drachenfrucht, Honig, Tee, Kirschen, Traubensaft, Käse, Fisch, Kräuter und Gewürze. Und nicht zu vergessen diverse Snacks für hungrige Marktbesucher.

Asiatische Nudelboxen neben Dönerständen, Bratwurstbuden und einem veganen Burgerstand. Ein sehr betagtes Ehepaar aus meiner Nachbarschaft fährt jeden Samstag zum Wochenmarkt, das seit Jahren. Um Punkt 12 Uhr. Aber nicht um einzukaufen. Sie gönnen sich wie jede Woche um diese Zeit einen Falafelteller mit Salat, Humus und Pita Brot, holen sich ein paar Äpfel und fahren wieder nach Hause.

Ich liebe diese Märkte. Ich glaube man kann nicht über gutes Essen sprechen wenn man nicht den süßen, warmen Duft von frischen Erdbeeren kennt. Oder den Geschmack von Tomaten und Paprikaschoten die frisch von Feld und Garten kommen. Ich mag es auch mich inspirieren zu lassen von dem reichhaltigen Angebot an frischem Obst und Gemüse. Oder die regionalen Prudukte der heimischen Landwirte. Chutney, Kuchen, Desserts, Suppen und herzhafte Fleischgerichte, irgendwie fallen einem die tollsten Dinge ein und man bekommt richtig Lust zu kochen und auszuprobieren.

Alleine schon diese Gerüche, fremd und exotisch und manchmal vertraut, Vanille, Chilli und Zimt neben Zitronengras, Minze, Fenchel und frischen Küchenkräutern. Ich glaube ich könnte den ganzen Tag auf Wochen oder Bauernmärkten herumlaufen nur um diese Gerüche zu genießen, diese Farbenvielfalt und das bunte Treiben zu bestaunen.