Es war einmal… Januar

Es gibt Dinge die mal als Bergkind, sprich Österreicherin bereits im Kleinkindalter mitbekommt. Dirndlkleider tragen bei festlichen Anlässen, Walzer tanzen und Ski fahren. Zumindest war es in unserer Familie so. Wobei Sport, Spiel und Spaß bei uns immer ganz oben stand in Sachen Familienfreizeit.

Einer meiner ersten Erinnerungen, Berge, Skihütten, Schnee, Skier und mein Vater sowie meine beiden großen Brüder wie sie mir beibrachten „Bogerl“ zu fahren und den Schneepflug. Die ersten Übungen beim lernen dieser Sportart. Und natürlich die Erinnerung an ihr klatschen, anfeuern und jubeln wenn ich ohne hinzufallen die ersten kleinen Hügel schaffte.

Es war einmal.Januar 16

Lust an „Es war einmal…“ einer monatlichen Foto Aktion teilzunehmen?
Mehr dazu hier „Klick“

Es war einmal …. August

Dieses Fotoprojekt soll Erinnerungen wach rufen oder/und dazu anregen in alten Alben zu blättern und viele schöne Momente zu teilen. Eltern, Großeltern, Geschwister, Klassenfahrten, Ferien, Urlaub… die gute alte Zeit, Nostalgie und Evergreens sind die Schlagworte dieser Blog Aktion. Dieses monatliche Projekt ist dazu da Bilder zu teilen, zu zeigen die mit viel Liebe und Freude an früher erinnern und uns manchmal noch zum lächeln bringen.
Wer mitmachen möchte, gerne! Mehr Informationen dazu gibt es hier.
Mein August Bild zeigt meinen großen Bruder und meine Mutter hinter Omas alten Holzschuppen. Beim spielen, plaudern und einfach nur zusammen sein…

Sommer Erinnerungen 01

Dieses Bild geht auch an Susi Zaunwicke und ihr Nostalgie Projekt „Guckloch“

Es war einmal … Juni

Zu einer meiner schönsten Kindheitserinnerungen jene in denen ich bei meinen Großeltern sein konnte. Wochenenden, Sommerferien etc. Oma bedeutete Freiheit, Spaß und Abenteuer. Da war zb. ein Baumhaus, das Highlight für uns Kinder, hoch oben in der Krone eines alten Kastanienbaumes das Papa und Opa mit uns bauten. Ein riesen Garten mit leckeren Beeren aller Art, Salat und Kräuter u.v.m. Wiesen voller bunter Blumen, Obstbäume, Hühner, Schafe, Hund, Katze und last but not least ein Pferd das bei Oma „wohnte.“ Es war alt, schwach, hatte kaum noch Zähne aber mein Opa hat um dieses Tier gekämpft und einem Pferdemetzger abgekauft. So landete „Ferdinand“ nicht beim Schlachter sondern bei Oma und Opa in einem kuscheligen Stall, mit viel frischem Heu, bekam jeden Tag Möhrchen und leckeres Essen und eine Wiese nur für sich alleine, auf der er sich trotz Rheuma austoben konnte. Und das schönste an der Geshichte ist, er hatte noch einige schöne Jahre und war somit Freund und Begleiter meiner Kindheit.

Das Bild in diesem Monat aus dem Jahre 1973 zeigt mich im Kindergartenalter vor Hausmauer des Wirschaftsgebäudes sitzend an einem kleinen Tischchen das Opa für mich machte. Ich liebte diese Hausmauer, auch später als Erwachsene noch. Sie war schön warm von der Sonne und auch Hund und Katze liebten das Sonnenbad an der Mauer. An diesem Tag habe ich wohl gerade mit meinem Puppengeschirr gekocht. Ob es nun Suppe aus Gras und Steinen war oder Pudding aus leeren Schneckenhäusern und Baumrinde, ich habe keine Ahnung 😉

Wer an dieser Aktion teilnehmen will und auch mit alten Bildern aus dem Familienalbum Erinnerungen teilen möchte –
hier gibt es mehr Infos zu diesem monatlichen Fotoprojekt „Es war einmal…“
Dieses Juni Foto geht auch an Susis Zaunwickenwelt mit ihrem Fotoprojekt „Guckloch“

es war einmal - juni01