Es war einmal… Januar

Es gibt Dinge die mal als Bergkind, sprich Österreicherin bereits im Kleinkindalter mitbekommt. Dirndlkleider tragen bei festlichen Anlässen, Walzer tanzen und Ski fahren. Zumindest war es in unserer Familie so. Wobei Sport, Spiel und Spaß bei uns immer ganz oben stand in Sachen Familienfreizeit.

Einer meiner ersten Erinnerungen, Berge, Skihütten, Schnee, Skier und mein Vater sowie meine beiden großen Brüder wie sie mir beibrachten „Bogerl“ zu fahren und den Schneepflug. Die ersten Übungen beim lernen dieser Sportart. Und natürlich die Erinnerung an ihr klatschen, anfeuern und jubeln wenn ich ohne hinzufallen die ersten kleinen Hügel schaffte.

Es war einmal.Januar 16

Lust an „Es war einmal…“ einer monatlichen Foto Aktion teilzunehmen?
Mehr dazu hier „Klick“

Es war einmal… Oktober

Wie war das noch? „Die Mädchen von heute sind freche Gören und lassen sich nichts sagen!“ Zitat einer alten Dame die vor mir beim Bäcker stand und über eine Gruppe junger Mädchen sprach. Also ich mag „freche Gören!“ War ich doch selbst ein Teenager der seinen Eltern manch graues Haar schenkte. Ob das in der Familie liegt?

Beim wühlen in der Fotokiste fand ich dieses schöne alte Foto meiner Tante… die übrigens später ihren Magister und zweifachen Doktor in Psychologie und Pädogogik machte, soviel zum Thema „aus der wird nie etwas!“

Nun, ich denke ein schönes Beispiel dafür das es die Gören in allen Generationen gab… auch vor 50 Jahren waren Mädchen nicht immer lieb, sittsam und brav mit langen Zöpfen und erstklassigem Benehmen. Und auch in kommenden Generationen werden immer wieder „Rebellen“ zu finden sein.

eswareinmal Okt.

Nicht zu vergessen…
Dieser Beitrag geht auch an das tolle Foto Projekt „Guckloch“

http://zaunblicke.blogspot.de/